• darkblurbg
  • darkblurbg
  • darkblurbg

Verehrte Freunde alter Junghans-Uhren!

Junghans-Marke-300x2941.jpg

Junghans Marke

Durch meine Begeisterung zu Junghans Vintage Uhren angetrieben habe ich mich entschlossen, diese Webseite zu kreieren.

Ziel ist es, irgendwann alle Junghans-Kaliber mindestens einmal vorgestellt und beschrieben zu haben, Austausch mit anderen Sammlern zu pflegen, fehlende Informationen zusammenzutragen und vorhandene Wissenslücken zu füllen.

Auf dieser Seite sollen Uhren gezeigt werden, die jahrzehntelang alltägliche Begleiter sind oder waren, die nicht unbedingt pfleglich behandelt wurden und abendfüllende Geschichten berichten könnten, wenn sie denn sprächen.

Vielleicht kann auf diesem Weg die ein oder andere Junghans-Armbanduhr doch noch ihre eigene Story erzählen.

Es geht nicht um NOS-Uhren (New Old Stock – „neu, aus altem Lagerbestand“), sondern auch um vielleicht noch unrestaurierte Zeugen ihrer Zeit. Natürlich darf sich auch die ein oder andere „perfekte“ Uhr zeigen lassen…

Was macht für Sammler die Faszination gerade dieser Uhrenmarke aus?

Aufkleber-Olympiade-1972.jpg

Aufkleber Olympiade 1972

Vielfalt in Modellen und Produkten, seltene frühe Armbanduhren, Bezahlbarkeit von Flohmarkt-Schnäppchen, bis hin zu sehr teuren Uhren, die fast nur noch auf Uhrenbörsen oder bei Händlern zu finden sind.
Es gibt Sammler, die ausschließlich ein bestimmtes Kaliber sammeln und versuchen, dieses in den unterschiedlichsten Ausstattungsvarianten, mit und ohne Datumsanzeige, mit kleiner Sekunde oder mit Zentralsekunde, in verschiedensten Zifferblattvariationen oder den unterschiedlichen Gehäuseformen und Materialien zu erhaschen. 

Andere Liebhaber suchen nur die zu bestimmten Themen lancierten Uhren, z.B. die Junghans Olympic-Reihe, bei der es von der klassischen Drei-Zeigeruhr bis zum Chronographen alles gab. Wieder Andere wenden sich einer bestimmten Zeit zu und sammeln nur Junghans-Uhren einer bestimmten Epoche, z.B. nur Uhren der 70er Jahre. Immer beliebter wird die Jagd nach Uhren mit bestimmter Güte, bei Junghans vor allem den Chronometern zertifizierten und den mit Meister gekennzeichneten Uhren.

Junghans Olympic gesamt.jpg

Zeitschriftenwerbung Olympiade 1972

Selten gibt es Marken mit solch langer Geschichte, selten gibt es Firmen mit deren Produkten Wertigkeit, Qualität, Design und Innovation so fest verknüpft sind, wie mit Junghans. Die Traditionsfirma schaffte es schon früh, möglichst alle Märkte zu bedienen, stets gab es Uhren in hoher und höchster Qualität, aber auch preiswerte Uhren für jeden Geldbeutel. Es klingt wie der amerikanische Traum vom Tellerwäscher zum Millionär, denn die Gründer der Firma starteten mit der Produktion von Strohhüten und landeten schließlich bei hochpräzisen Zeitmessern.

In den letzten 150 Jahren gab es in Deutschland viele größere und kleinere Uhrenhersteller. Selbst von den Namhaften sind nur noch wenige existent und haben diese lange Zeit überlebt. Auch bei Junghans gab es viel Auf und Nieder, bis zur Insolvenz im Jahr 2008. Doch steht Junghans nach der letzten Talfahrt wieder gesundet da, expandiert und schreibt inzwischen schwarze Zahlen.

Diese Webseite will sich vorrangig mit den mechanischen Herrenarmbanduhren der Firma Junghans aus der Zeit zwischen 1927 bis in die 1970er beschäftigen, der Weg bis zur Entwicklung der Armbanduhr darf aber einzelne wichtige Meilensteine nicht außer Acht lassen.

In diesem Sinne...

Brief-Junghans-vorderseite-mit-weißem-Rahmen-mit-Schrift-1.jpg

... viel Freude beim Durchstöbern!

Und da ich weder Uhrmacher noch Archivar bin, wird so mancher Fehler auftauchen… Eine solche Seite lebt von ständigem Verbessern und Wachsen, also zögern Sie bitte nicht, mich zu kontaktieren!

Martin Fischer